Angebot:
Unterrichtungsverfahren gem. § 34a GewO


Unterrichtungsverfahren gem. § 34a GewO

Um im Wachgewerbe tätig zu sein muss mindestens das IHK-Unterrichtungsverfahren nach § 34a GewO abgelegt werden. Die Unterrichtung erlaubt es in geschlossenen privaten und privatbetrieblichen Objekten Wachdienste auszuüben.


Marktlage
Obwohl Sicherheitsdienste besonders gern Personal mit Sachkundenachweis einstellen, ist die Nachfrage an Mitarbeitern mit Unterrichtungsverfahren ebenfalls hoch. Die stetig steigende Auftragslage hält diese Nachfrage auch in Zukunft stabil.


Zielgruppe

Arbeitssuchende weibliche und männliche Personen mit Interesse für einen beruflichen/nebenberuflichen Einstieg in die Sicherheitsbranche.

Insbesondere sollen hier diejenigen angesprochen werden, deren Aussicht die Sachkundeprüfung zu bestehen als gering einzuschätzen ist, z. B. Menschen die altersbedingt eine Prüfung scheuen oder deren fachspezifische Deutschkenntnisse noch nicht ausreichen sowie Menschen aus dem Pool der Langzeitarbeitslosen mit geringer Vorqualifikation oder über 55 Jahre.

Die in Kooperation mit der IHK Berlin durchgeführte Unterrichtung für Bewachungspersonal ist für Mitarbeiter gedacht, die mit der Durchführung von Bewachungsaufgaben nach § 34a GewO Abs. 1 Satz 4 der Gewerbeordnung beschäftigt werden sollen.
Maßnahme-Nr.: 962-845-15BeginnEndeAnmeldeschluss
IHK-Unterrichtungsverfahren nach § 34a GewO 03.07.201728.07.201730.06.2017

Voraussetzungen
  • stabile Kenntnisse: Deutsch in Wort und Schrift - Kompetenzniveau B1
  • Polizeiliches Führungszeugnis ohne relevante Einträge
  • Förderfähigkeit (Bildungsgutschein)
  • physische und psychische Geeignetheit
  • Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit

Wir freuen uns auf deinen Anruf
oder deine Nachricht!
030 21 23 98 30

Institut für Bildung und Sicherheit
Michaelkirchstraße 17/18
10179 Berlin
Google Maps
Inhaber: Eberhard Hesse
Ansprechpartner:
Sandra Liebl
berlin@ibs-bildung.de
Standort IBS Bildung